Wir sind für Sie da

... bitte Informieren Sie sich über die fachliche Qualifikation und die Tätigkeitschwerpunkte unserer einzelnen Mitarbeiterinnen.

Angela Brüggemann

Angela Brüggemann ist Diplom-Pädagogin und staatl. anerk. Logopädin. An mehrere Jahre Lehrertätigkeit an einer Oberschule in Berlin-Mitte schlossen sich eine Tätigkeit beim Kinder- und Jugendgesundheitsdienst sowie als Familienhelferin beim Bezirksamt Mitte an. Nach Abschluss der Ausbildung zur Logopädin beim IFBE Med. folgte eine zweijährige Anstellung in einer Praxis für Logopädie in Kreuzberg. Die Praxis für Logopädie Am Nußbaum eröffnete sie im März 1998. Im Jahr 2008 hat Angela Brüggemann das Zertifikat für vom Verband der Logopäden (dbl) entwickeltes Konzept "Sprachreich - Logopädisch orientierte Sprachförderung im Alltag" erworben.

Tätigkeitsschwerpunkte: Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsstörungen / Dyslexien bei Schulkindern / Jugendlichen

  • Sprech-, Stimm- und Rhetoriktraining
  • Therapie bei neurologisch bedingten Sprachstörungen
  • Hirnleistungstraining
  • Fortbildungen für pädagogische Berufe beim Berliner Senat /Sozialpäd. Fortbildungsinstitut
  • Gestaltung von Themenabenden / Vorträgen in Kindereinrichtungen zur Sprachentwicklung

Fortbildungen: (einige ausgewählte) "Myofunktionelle Therapie" (Kittel)

  • "Pragmatik in der Therapie sprachentwicklungsverzögerter Kinder" (Zollinger)
  • "Entwicklungsdyslexie/ Dysgraphie sowie Wahrnehmungsstörungen bei Lese-Rechtschreibstörungen
  • "Therapie bei stotternden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen" (Prüß)
  • "Kindliche Lese-Rechtschreibstörungen erkennen und behandeln" (Heide)
  • "PerSona - Ein Therapiekonzept bei funktionellen Stimmstörungen"
  • "StimmBasics - Diagnostik und Therapie der Sprech- und Singstimme"
  • "Lernsoftware zur ADHS-Behandlung" (ADHS-Zentrum München)
  • "Theorie, Diagnostik und Therapie nichtaphasischer zentraler Sprachstörungen" (Heidler)
  • "Stimme und Rhetorik" (Communication Academy Berlin)
  • "Neurophysiologische Entwicklungsförderung für Kinder" (Dose)
  • "Die Sängerstimme aus dem Blickwinkel der Gesangspädagogik" (Uta von Willert)
  • "Frühe Interventionen bei LRS-Schwierigkeiten - Aufgaben in der Sprachtherapie"
  • "Osteopathische Techniken in der Stimmtherapie" (Dirk Wenzel)
  • Certificate "K-Taping ©"
Ilka Wörmer

Ilka Wörmer  (geb. Brüggemann) hat ihren Lebensmittelpunkt derzeit im Ausland. Sie ist weiterhin als externe Beraterin zu Diagnostik und Hörtraining nach JIAS tätig.

Kontakt für Hörtraining, Homepage von Ilka Wörmer

Tätigkeitsschwerpunkt:

  • Diagnostik Sprachentwicklungsstörungen
  • Diagnostik Dyslexien bei Schulkindern

Fortbildungen:

  • Diploma Supplement
  • Hörtraining (JIAS)
  • seit 2010 jährliche Updates für das Hörtraining sowie die fachlichen Herbsttreffen der Patholinguisten
Elke Kelm

Elke Kelm gehört seit 2014 als freie Mitarbeiterin zum Team der Logopädischen Praxis Brüggemann.
Frau Kelm arbeitete nach einem Studium der Romanistik zunächst als Übersetzerin und später als Redakteurin in einem Berliner Belletristikverlag.

Nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin am IFBE Med in Berlin Mitte war sie in einem Krankenhaus mit dem Schwerpunkt neurologische Erkrankungen und seitdem in verschiedenen Berliner logopädischen Praxen tätig, unterbrochen von zwei mehrjährigen Auslandsaufenthalten.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsstörungen
  • Behandlung orofacialer Dysfunktion
  • Neurologische Erkrankungen
  • Hirnleistungstraining
  • Erfahrungen in Legasthenietherapie

Fortbildungen:

  • Therapieansätze bei Störungen der Nahrungsaufnahme (R. Nusser-Müller-Busch)
  • Diagnostik und neue Ansätze bei der Behandlung phonologischer Störungen (Schlenck, Schlenck)
  • Die Therapie von Teilleistunsgstörungen im Wandel der Zeit (Fachtagung im Legastheniezentrum Berlin e.V.)
  • Lerntherapie und Legasthenie (Fachtagung im Legastheniezentrum Berlin e.V.)
  • "Die Entdeckung der Sprache" - Entwicklung, Störung und frühe Erfassung (Zollinger)
  • K-Taping für Logopäden von K-Taping Academy
  • LRS - "Variables Lesen" von Sandra Lenz
  • "Förderung der Visuellen Wahrnehmung, Ellen Epperlein Rietdorf
  • mehrere Fachtagungen im Legasthenie-Zentrum Berlin e.V.
Birgit Rinderle

Birgit Rinderle gehört seit 2007 zum Team der Praxis Brüggemann.
Frau Rinderle hat nach abgeschlossenem Studium der Landespflege mehrere Jahre in einem Landschaftsarchitekturbüro gearbeitet. Sie hat anschließend eine weitere Ausbildung absolviert - Logopädie am IFBE med. in Berlin - und als staatlich geprüfte Logopädin abgeschlossen.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsstörungen
  • Kindliches Stottern
  • Stimmstörungen
  • Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen
  • Hirnleistungstraining

Zusatzqualifikation

  • Zertifikat für "NF!T® Neurofunktions!therapie" (Rogge)
    NF!T® ist eine myofunktionelle Therapie, die an den Primärfunktionen Saugen, Kauen, Beißen, Schlucken, Atmen ansetzt. Sie funktioniert auch ohne häusliche Übung (bei Übung rascherer Erfolg) und ohne Spiegel. Somit ist sie auch schon für kleinere Kinder geeignet.

Fortbildungen:(einige ausgewählte)

  • "StimmBasics" (Parrino)
  • "Stimmtherapie nach Phonochirurgie" (Wohlt)
  • "Fortbestehende frühkindliche Reflexe als neurophysiologische Ursache kindlicher Entwicklungsprobleme" (Dose)
  • "Wortschatzaufbau bei Late Talkern" (Schlesiger)
  • "Diagnostik und Förderung von permanent hörgestörten Kindern (Altersgruppe 0-3 Jahre)" (Wohlleben et al.)
  • "Einführung, Vertiefung und Intensivierung der Lichtenberger Methode" (Dorothea Martin)
  • "Multimodaler Ansatz in der Therapie von Late Talkern" (E. Gotthardt)
  • "Die Sängerstimme aus dem Blickwinkel der Gesangspädagogik" (Uta von Willert)
  • "NF!T® Neurofunktions!therapie - Intensivseminar für Mund, Körper, Augen und Hände"
  • "Osteopathische Techniken in der Stimmtherapie" (Dirk Wenzel)
  • Certificate "K-Taping ©"
Anne Kann

Anne Kann gehört seit 2014 zum Team der Praxis Brüggemann. Nach ihrer Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der SRH Fachschule für Logopädie in Bonn war sie in logopädischen Praxen in Troisdorf und Bonn mit den Schwerpunkten Kindersprache und Neurologie tätig. Seit 2017 bildet sich Anne intensiv im Bereich der CranioSacral Therapie, insbesondere in der Behandlung von Craniomandibulären Dysfunktionen weiter.


Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsstörungen/ -verzögerungen
  • Diagnostik und Therapie von Dyslexie/ Dysgraphie bei Schulkindern
  • Beratung und Behandlung von Hörwahrnehmungsdefiziten nach JIAS
  • Beratung und Behandlung orofacialer Dysfunktionen sowie Craniomandibulärer Dysfunktionen
  • Diagnostik und Therapie bei neurologisch bedingten Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
  • Hirnleistungstraining

Fortbildungen & Qualifikationen:

  • 2011 „Befunderhebung & Behandlung der Facialisparese, ein Praxisseminar“ (Doro Düss)
  • 2012/3 5 Module des Therapiekonzeptes „KON-LAB“ nach Dr. Zvi Penner -Sprachförderprogramm, das spielerisch sprachrhythmische Regeln vermittelt. Es dient der Förderung von Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerungen und Kindern, die Deutsch als Zweitsprache erlernen. (H. Dohrs und K.Nonn)
  • 2012 „LRS-Therapie ganz praktisch“ (Agnes Molnar)
  • 2014 "Die Entdeckung der Sprache" - Entwicklung, Störung und frühe Erfassung (Barbara Zollinger)
  • 2015 "Frühe Interventionen bei LRS-Schwierigkeiten - Aufgaben in der Sprachtherapie" (D. Bischof)
  • 2015 Zertifikat als Providerin von „JIAS-Johansen Individualisierte Auditive Stimulation“ - Diagnostik und Therapie auditiver Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen, individualisiertes frequenz- und hemisphärenspezifisches auf Musik basierendes Hörtraining. (Katrin Sanne); jährliche Teilnahme am „JIAS Update“

     

  • 2017 „Lax Vox®“ – Übungen zur Pflege, Heilung und Schulung der Stimme (Stephanie A. Kruse)
  • 2017 „CranioSacrale & Muskelfaszien-Arbeit in der Logopädie: Ein praxisorientiertes Einführungsseminar“ (Silvia Herl-Peters)
  • 2017 „CranioSacrale & Muskelfaszien-Arbeit in der Logopädie: Stimme & Atem“ (Silvia Herl-Peters)
  • 2018 „CranioSacrale & Muskelfaszien-Arbeit in der Logopädie: Temporomandibulargelenk &Tinnitus“ (Silvia Herl-Peters)
  • 2018 „Kommunikationsorientiert-sprachspezifische Therapie bei Kleinkindern und Kindern mit Hörschädigungen“ (Karen Reichmuth)
  • 2018 Grundkurs „Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)“ (Institut für Mandibulartherapie gbr)
  • 2018 Ausbildung zur „Entspannungstrainerin“ Zertifiziertes Insitut für Aus- und Weiterbildung B.I.E.K)
  • 2018 Certificate „K-Taping ©" Logopädie-Therapeutin (Birgit Kumbrink)
Kerstin Fahs

Kerstin Fahs gehört seit 2019 zum Team der Praxis Brüggemann. Frau Fahs ist Diplom-Musikerin und staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin.

Nach langjähriger künstlerischer und pädagogischer Tätigkeit, u.a. als hauptberufliche Chorleiterin und Stimmbildnerin, absolvierte sie die medizinisch-therapeutische Ausbildung zur Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin in Bad Nenndorf. Derzeit studiert Frau Fahs berufsbegleitend im Masterstudiengang „Speech Communication and Rhetoric in Sprechwissenschaft und Sprecherziehung“ an der Universität Regensburg.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Diagnostik und Therapie von Störungen der Sprech- und Singstimme
  • Atemtherapie
  • Sprech-, Stimm- und Rhetoriktraining
  • Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen
  • Hirnleistungstraining
  • Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsstörungen
  • Behandlung orofazialer Dysfunktionen

Fortbildungen: (einige ausgewählte)

  • Ganzheitliche Arbeit nach dem Konzept Schlaffhorst-Andersen (dreijährige Vollzeitausbildung)
  • Sprecherzieherische Therapieansätze nach H. Coblenzer und F. Muhar, H. Krech, u.a.
  • stimmtherapeutische Ansätze nach E. Aderhold
  • Integrative Stimmtherapie nach E. Haupt
  • Funktionelle Stimmtherapie nach W. Föcking
  • Verschiedene gesangspädagogische Ansätze (J. Hey, F. Husler, K. Thomas, M. Pezenburg, u.a.)
  • Atemtherapie nach I. Middendorf
  • Bewegungsschulung nach M. Feldenkrais
  • "Die Entdeckung der Sprache" - Entwicklung, Störung und frühe Erfassung (Spracherwerbsförderung nach B. Zollinger)